Gratis bloggen bei
myblog.de

hase

++FrEi ScHnAuZe?++

Musik: Sigmasixx ~ Sigmasixxmixx

Laune: Geplagt vom schlechten Gewissen

 

Nirgendwo, den 17 März 2007

 

Ich hätte einfach nicht drauf los reden sollen. Sie wollte, dass ich es für mich behalte. Aber ich mache mir sorgen. Ich will nicht, dass sie "den falschen Weg" geht... scheinbar versuche ich immer auf sinnlose Art und Weise, Menschen zu "bekehren". Ich sollte es sein lassen, aber ich kann die Leute auch nicht so hängen lassen. Doch wenn ich was gegen ihr eigenes Verderben unternehme, dann bin ich immer diejenige, die Scheiße ist. Dabei will ich doch nur, dass es ihnen allen gut geht.

 

Aber ich hätte dennoch meine Klappen halten sollen. Hätte ich doch einfach geschwiegen...

 

Ich muss mit ihr reden... 

17.3.07 19:09


++UmGeBeN vOn NiChTs++

Musik: Liar you Lie ~ Noir OST

Laune: mittel bis schlecht

 

Nirgendwo, den 16 März 2007

 

Wusste ich es doch...

Ich bin das dritte Rad am Wagen, das spüre ich doch. Ich bin nicht blind, ich sehe die Augenpaare, die mich ignorieren, ich bin nicht taub, ich höre, dass nur ein "du" an die Person neben mich gerichtet wird, später ein "ihr" aber nachgereicht wird...

Ich laufe nicht neben ihnen her, sondern hinter ihnen...

Sie lachen nicht mit mir, sondern ohne nich...

Sie sprechen nicht mit mir, sondern miteinander...

 

Aber wen hätte ich sonst?

So bleibe ich bei ihnen, auch wenn ich, wie immer, das dritte Rad am Wagen bin. Doch nicht nur bei ihnen, bei jedem.

 

Freundschaft? Nicht für mich... 

16.3.07 21:31


++Le feu couve sous la cendre++

Laune: Besser als vor 4 Stunden

Musik: Keine, nur das leise Surren meines Ordinateurs

 

Nirgendwo, (noch) Freitag den 2. März 2007

 

Freitag. Endlich geschafft. Wochenende.

Wochenende, viele definieren dies mit Freunden, Partys, Alkohol und guter Laune. Ich assoziere dieses Wort durchaus mit den selben Sachen, doch wenn man nicht gerade viele Freunde hat, gerade mal eine Handvoll, wobei man nichtmal alle als Freude bezeichnen kann, bleibt es nur bei der leeren Assozation.

Auch dies war ein Grund, der mich vor 4 Stunden in ein tiefes Loch der Selbstzweifel stieß. Ein Mensch ist und bleibt ein soziales Tier, vor allem dann, wenn er sich daran gewöhnt hatte, oder in der Phase der Gewöhnung war, von "Freunden" umringt zu werden.

Wie auch immer. Es bleiben wohl meine Hobbies, die mich hier weiter festhalten, nichts anderes. Und vielleicht auch noch die Hoffnung, die tief in mir glimmt, ganz leicht, wie Feuer unter der Asche. Irgendwann, da bin ich mir schon fast sicher (aber vielleicht sind die Sandburgen der Hoffnung auch nur zu groß geraten) werde ich ein schöneres Leben führen. Über den Schatten meiner selbst gehen.

Aschevogel

2.3.07 23:21


++PuDeLnAsS++

Laune: recht okay, gar nicht so schlecht

Musik: Rob Costlow ~ I do (Höre einen Internetradiosender)

 Mittwoch, der 28 Februar 2007

 

Es hat mich eiskalt erwischt... das fiese Wetter... kaum steigt man aus dem Zug raus, welcher zu allem übel 15 Minuten auf der stelle stand, mit üblen Kopfschmerzen, so das die Welt ins Wanken gerät und der Magen nach Nährbaren Stoffen brummt, kommt ein herrlicher Regenschauer auf mich nieder samt Hagel und Blitzgewitter.

Pitschnass war ich dann daheim...

Jetz bin ich verdammt müde, schon den ganzen Tag bin ich richtig träge, anstatt meine Hausaufgaben zu machen, gleite ich immer wieder in meine Phantasiewelt ab.

Aber es hat sich ein netter Plan in meinen Kopf geschlichen, wie ein Juwelendieb. Nun ist diese Idee so fest verankert, das ich die ausführung kaum abwarten kann.

Weiß einer, wie teuer eine Leinwand ist? Und ich muss noch mein leeres Computergehäuse finden, ich hoffe, dass meine Mutter das nicht weggeschmissen hat...

So, ich setze mich mal an Mathe

 

PS: Ich HASSE eHarmony.com!!! So eine bescheuerte Werbung!

 

Grüße vom Aschevogel 

28.2.07 19:46


++HiRnFiCk++

Ich habe gerade einen Anruf bekommen, die Nachricht hat mich aller Sinne beraubt... kennt ihr das, wenn man jeder Sprache und jedem Gedanken beraubt wird? Wenn man aufhört, zu fühlen? Man fühlt nicht mehr die Temperatur, man fühlt nicht mehr den Hörer in der Hand, man fühlt sein eigenes Leib nicht mehr...

Man fühlt weder Verwunderung, noch Neid, noch Hass, noch Überraschung, noch Freude, noch Trauer... gar nichts, rein gar nichts...

Wenn man aufhört zu hören? Die Laute aus dem Fernseher stehen auf einmal auf "Mute", das Pochen des Herzens ist leise wie der Gesang eines Toten,  der Atem macht auch kein Geräusch mehr... stille...

Man kommt zu keinem Gedanken, das Wort schallt einem durch den Kopf wie das Echo eines Bergsteigers, der einer einsamen Kluft zum Opfer verfallen ist und sterbende Hilferufe in das große Nichts hinausschreit... 

Der Schweiß der sich im rasanten Tempo auf deinem Körper bildet, das zittern das dein Leib umringt, das Kribbeln, das von deinem Inneren nach Außen dringt, der Atem, der dir auf einmal fehlt... du spürst nichts mehr...

 Dein ganzes Wesen fixiert sich nur auf diesen einen Satz...

wenn du das durchlebt hast, weißt du, was ein Hirnfick ist... 

26.2.07 21:31


++aRtIsTiScHeR zEiTvErTrEiB++

Irgendwo im Nirgendwo, Montag den 19 Februar 2007

Laune: Mittelmässig mit einem Hauch von Übelkeit

Musik: Aus dem Soundtrack "Requiem for a Dream" ~ Summer Oveture

Heute ist haben wir Rosenmontag, ein Tag an welchem die meisten Leute ihren Vollrausch ausschlafen oder immernoch über der Toilette hängen und ihre letzen Magensäfte aus sich rauszwängen.

Warum das alles? Die Leute haben gefeiert, Karneval, in manchen Regionen auch Fasching gennant. Sie wollen sich zum Narren machen, mal aus ihrer alltäglichen Pelle rauskommen wie die Raupen bei der Metamorphose, sie wollen "Helau" und "Allaaaf" gröhlen wie die Affen und auf einmal haben sie alle und jedem um sich herum sehr lieb und umarmen sich und feiern miteinander... Ich persönlich mag Karneval nicht. Soll ich mich unter irgendwelche Leute mischen, die an diesen Tagen einmal "verrückt" sein wollen und sich in lächerliche Kostüme werfen, die aber am nächsten Tag wieder in ihrer adretten Kleidung über die Straßen laufen und dich nicht mehr zu kennen scheinen, obwohl du ganze 5 Jahre mit ihnen in einer Klasse warst. Es ist doch nur ein Spiel der übertriebenen Maskerade. Und das in beiden Bedeutungen...

Nun denkt nicht, dass ich ein Mensch bin, der nicht gerne feiern. Oh, ich mache schon gerne Party, aber dann mit Leuten, die ich als Freunde bezeichnen kann. Ich muss mich auch nicht verkleiden, denn ich laufe so herum, wie es mir gefällt, und wenn mir alle "Grufti" nachrufen, es ist halt meine Sache. Wer weiß? Vielleicht laufe ich ja in einem Jahr wie P. Hilton herum? Wäre meine Sache...

Was habe ich bis heute interessante gemacht, wo ich mich nicht unter die dummen Bauern gemischt habe? (Ich möchte hiermit keine Landwirte beleidigen, doch ich wohne in einem Dorf und wenn man so viele jahre unter Dorfmenschen wohnt, geht einem ihr kleines Denkvermögen so richtig gegen den Strich).

Ich habe kleine Jack-Köpfe aus einer Modeliermasse gefertigt. (Jack ist ein Charakter aus "Nightmare before Christmas". Ich werde mir Haarspangen und weiteren Schmuck mit Jack selbst herstellen, ich sehe nicht ein, dass ich soviel dafür hinblättern muss, manchmal kommt es mir sowieso vor, dass man als Subkulturist der dunkleren Seite mit der goldenen Gabel im Arsch geboren werden muss. Ich meine, die ganze Kleidung ist verdammt teuer. 20 Euro für ein T-shirt? Von den anderen Sachen will ich erst gar nicht reden...

Wenn ich meine Kamera wiedergefunden habe, mache ich mal einige Fotos von meinen kleinen Exemplaren. Heute habe ich auch eine Stoffkatze fertig genäht, nun, es ist eher ein "Etwas" als eine Katze. Es sieht sehr komisch aus, darum mag ich sie auch so. Ich nenne sie "Little Bastard". Dann habe ich noch eine Katze fertig genäht, sie ähnelt den Katzen von Emily the Strange. Aus verschiedenen Stofffetzen ist sie mir zu einem abscheulichen Katzenmonster geworden. Durch ihre häßlichkeit habe ich sie "Quasi-MoDo" gennant. Auch diese Katze habe ich gern.

So, ich werde jetzt wohl etwas für die Schule machen, da die Prüfungen vor der Tür stehen. Wenn ich das schaffe, kann ich endlich studieren gehen und komme raus aus dem Kindergarten...

Hier beende ich meinen ersten Eintrag.

Grüße

Ein Vogel der aus der Asche kam ein Haufen Asche ist...

PS: Warum es mir übel geht? Weil ich mich die Leute, welchen ich vertraut habe, krank machen

19.2.07 12:59


Gratis bloggen bei
myblog.de